Du kennst es vielleicht: Viele Themen beschäftigen oder interessieren dich und erste Schnupperversuche in die jeweiligen Themengebiete finden statt. Dabei häufen sich so einige Sparten an, die nicht tiefergehend behandelt oder etwas vernachlässigt werden. Zumindest ist es bei mir der Fall. Ich habe bereits seit längerer Zeit mindestens drei Themen in der Pipeline, die ich angekratzt habe, jedoch nicht zu 100% umsetze. Hauptgrund hierfür ist nicht zwingend ein Zeitmangel, schließlich hängt alles nur vom richtigen Management ab.

Was in meinen Augen also fehlt, ist die Tiefe, was ausschlaggebend für diese neue Reihe ist – Deep Dive.

 

Wie gestaltet sich ein Deep Dive?

Zu Beginn wird natürlich das zu vertiefende Thema festgelegt. Dieses wird dann über mindestens vier Wochen intensiv bearbeitet. Die genaue Laufzeit ist dann von dem gewünschten Ergebnis und dem bisherigen Stand abhängig.

Die Deep Dives beginnen immer mit einem solchen Beitrag. Ab den folgenden Beiträgen wird es dort zunächst einen Rückblick auf das zuvor behandelte Thema geben. Was wurde erreicht? Was wurde alles diesbezüglich gelesen?

Im Anschluss wird das neue Thema vorgestellt. Wie sieht der aktuelle Stand aus? Was wird sich durch den Deep Dive erhofft? Wie sehen die geplanten ersten Schritte aus?

Während des Deep Dives wird sich hauptsächlich mit dem gewünschten Thema auseinandergesetzt. To Dos werde ich in der To Do-App meiner Wahl sammeln. So habe ich später eine schöne Übersicht zum Rekapitulieren. Allerdings müssen während dieser Zeit auch die alten Projekte weiter betreut werden. Hierfür plane ich einen festen Tag in der Woche. Wie sich das mit mehreren Themengebieten gestaltet, wird sich dann in Zukunft zeigen.

Das sind die groben Rahmenbedingungen, die ich mir gesetzt habe. Ob das alles auch so umsetzbar ist, wird sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen.

 

Websites machen den Anfang

Da ich bereits seit vielen Jahren hobbymäßig verschiedene Websites betreibe und diese einen großen Teil in meinem Leben einnehmen, möchte ich diese in meinem ersten Deep Dive auf Vordermann bringen. Ungefähr vier Wochen plane ich hierfür ein, da bereits ein solides Fundament besteht, Feinarbeiten anstehen und vor allem die zukünftige Frequenz der Beiträge zu planen ist.

Einige Projekte habe ich ehrlich gesagt schleifen lassen und nicht so verfolgt, wie ich es gerne hätte. Hier gilt es zu sondieren, was ich weiter verfolgen möchte und was nicht. Wo möchte ich weiter Arbeit und Zeit investieren?

Vorab möchte ich in jedem Fall mein erstes Herzensprojekt Knizzful.com wieder regelmäßiger mit Inhalten füllen. Zuvor gilt es das Theme richtig zu implementieren und alles optisch anzupassen. Die Inhalten werden sich weiter von News lösen und stärker auf Reviews, interessante Fundstücke und Tutorials konzentrieren. Alles in den Gebieten Technik und Gaming. Schön wäre hier mindestens ein neuer Beitrag in der Woche, gerne auch mehr.

Knizz mit Stil werde ich wahrscheinlich einfach weiter laufen lassen. Hier fehlt mir Lust und Laune, noch weiter Zeit und Energie zu investieren. Diese nutze ich lieber für andere Websites.

Für die weiteren kleinen Websites plane ich einen Beitrag alle ein bis zwei Wochen. Gerne hätte ich das natürlich wöchentlich, doch muss ich bei der Planung auch realistisch bleiben. Mit dem Umfang komme ich nicht hinterher und der Ertrag ist leider nicht aufwandsdeckend. Dann lieber, ähnlich wie bei Knizz mit Stil, mehr Zeit für Knizzful und diese Seite hier aufbringen.

Meiner persönlichen Seite möchte ich natürlich auch mehr Aufmerksamkeit schenken, wie an dem neuen Theme und den nun erscheinenden Beiträgen zu erkennen ist. Das Artikelspektrum wird sich etwas erweitern und alles umfassen, was mich bei meiner Nebentätigkeit interessiert. Vielleicht kann ich dem ein oder anderen da draußen mit meinen Erfahrungen weiterhelfen.

Das soll es auch schon mit dem ersten Beitrag zu meinem ebenso ersten Deep Dive sein. Ich freue mich auf dieses Vorhaben und auf den (hoffentlich) positiven Einfluss auf meine Projekte.